Ausstieg aus der Gasversorgung

Die Abkehr von fossilen Brennstoffen hat die höchste Dringlichkeit erreicht. Wir setzen uns persönlich dafür ein, dass beständige Energiekonzepte geschaffen und vorhandene Wärmepotentiale ausgeschöpft werden. 

Die Versorgung mit Gas galt in den letzten 30 Jahren als günstige und einfache Lösung und wird bis heute flächendeckend in Gemeinden angeboten. Die damit verbundenen Konflikte sind heute sichtbarer denn je. Wenn wir uns im Bereich der Energieversorgung aus der Abhängigkeit ausländischer Staaten loslösen und die Klimaziele gleichermassen erreichen wollen, müssen wir nachhaltige, beständige Energiekonzepte realisieren. 

Lokale Wärmepotentiale ausschöpfen

In vielen Gebieten lassen sich lokale Wärmepotentiale finden, die innerhalb der Systemgrenzen genutzt werden können. Diese Potentiale müssen konsequent ausgeschöpft werden, bevor Energieträger von ausserhalb angeliefert werden. So lässt sich zum Beispiel die Abwärme aus Industrieprozessen, Dienstleistungsgebäuden und Verkaufsflächen oder aus dem Betrieb von Rechenzentren für ganze Siedlungen oder grössere Energieverbünde nutzbar machen. Aber auch Seewasser oder Grundwasser können als Energiequelle eingesetzt werden. Vielerorts sind lokale Möglichkeiten vorhanden, welche aufgedeckt und mit den richtigen Massnahmen eingebunden werden können. 

Unsere Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mehr Energie zur Verfügung steht, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Mit Hilfe von erprobten und vielerorts eingesetzten Speichertechnologien und Lastmanagement lässt sich das Wärmepotential vollständig ausschöpfen.

Was brauchen wir wirklich?

Parallel zum Gasersatz müssen wir unseren Energiebedarf und Komfortansprüche hinterfragen. Das Thema Suffizienz ist eng an eine nachhaltige Entwicklung gekoppelt und mit wenig Aufwand kann grosses Optimierungspotential umgesetzt werden. Dabei versuchen wir stets den effektiven Bedarf zu ermitteln. Weitere Schwerpunktthemen zur Umsetzung der Energiestrategie erhalten Sie in unserer EnergiechartaEnergiecharta.

Haben Sie Fragen zum Gasausstieg?

Dieses Thema liegt uns am Herzen. Gerne gebe ich Ihnen weitere Auskunft, wie Sie als Energieversorger, Gemeinde oder Privateigentümer ihr Gasnetz erfolgreich in ein Wärmenetz transformieren können.

Matthias Kolb
Geschäftsleitung, Partner, VR

MSc ETH / SIA


Schliessen