Vorheriges Slide Nächstes Slide
1 of 1

Energiekonzept des Wireless Competence Center

Kennzahlen (Planungswerte)

Kennzahlen (Planungswerte)

Phonak Communications, Murten

Die Phonak Communications AG, welche zur Sonova Holding AG gehört, hat ihren neuen Hauptsitz in Murten bezogen. Unter der Leitung von OOS Architekten war der Anspruch an die Gebäudetechnik klar formuliert. Die Behaglichkeit im Gebäude soll möglichst ohne Gebäudetechnik erreicht werden.

«Der persönliche Austausch und die partnerschaftliche Zusammenarbeit haben mich bei Anex begeistert. Für dieses Projekt wurde ein Low-Tech-Ansatz gewählt, um ein Raumklima zu schaffen, in welchem sich die Mitarbeiter wohlfühlen.»

Thomas Etter
Head Building & Infrastructure, Sonova AG
Weniger ist mehr: Erstes Null-Energie-Firmengebäude der Schweiz

Das Energiekonzept verfolgt einen klaren Ansatz: Das Gebäude soll mit möglichst einfachen technischen Installationen als auch mit wenig Technik auskommen. Dabei wird weitgehend auf eine Komfortlüftung verzichtet. Stattdessen werden durch die Ausrichtung des Gebäudes und den sich ergebenden unterschiedlichen Luftanströmungsdrücken dynamische Fenstersysteme genutzt. Der Frischluftersatz in den Sitzungszimmern erfolgt mittels Luftüberströmung und Unterdruckventilatoren in den Oblichtern. Nur im Erdgeschoss wird die Lufthygiene über eine Komfortlüftung gewährleistet. Die Architektur des Gebäudes ist so ausgelegt, dass sich das Gebäude dem jeweiligen Aussenklima anzupassen vermag. Auch werden natürliche Materialien verwendet, wie zum Beispiel Sumpfkalk an Wänden und Decken, welcher die Innenluft reinigt und die Luftfeuchtigkeit zu regulieren vermag.

Aktivierung der Bauteile

Für die thermische Behaglichkeit im Sommer und Winter sorgen thermisch aktivierte Bauteile (TABS). Die Energie dafür stammt aus dem Erdreich. Mittels Erdwärmesonden wird geheizt und gekühlt. 

Bauphysik wichtiger als Gebäudetechnik

Für eine optimierte Abstimmung zwischen Architektur und Gebäudetechnik dienten Energie- und Gebäudesimulationen. Raumanordnungen, Fensteranteile, Materialien usw. wurden für einen möglichst geringen Energiebedarf hin ausgelegt. Erst nach erfolgter Optimierung, wurde die Gebäudetechnik für den dann noch nötigen Bedarf ausgelegt. Die gewählten Baumaterialien erneuerbar und wiederverwendbar sorgen für ein behagliches Raumklima. Die graue Energie konnte so reduziert werden.

 

Auftraggeber

Sonova Holding AG

Projektdauer

2018 - 2020

Leistungsumfang Anex Ingenieure AG
  • Bauphysik, Energiesimulation
  • Energie- und Gebäudetechnikkonzept
  • Gesamtleitung Gebäudetechnik HLKS / GA
  • BIM - Technische und räumliche Koordination
Resultate
  • Reduzierter Energiebedarf
  • Low-Tech Gebäude
  • CO2-neutrale Wärme- und Kälteversorgung
Mitarbeiter und Planungspartner
Felix Frei

Gesamtprojektleitung

Thomas Gautschi

Energiekonzept

Nadège Vetterli

Bauphysik

Luca Moretti

BIM Koordinator

Anja Binz

Heizung / Kälte

Christoph Ris

Lüftung

Loris Steinmann

Sanitär


Schliessen