Vorheriges Slide Nächstes Slide
1 of 1

Circulago, Zug

Um die Stadt Zug und Baar Süd nachhaltig mit Wärme und Kälte zu versorgen, setzt WWZ einen Seewasser-Wärme- und Kälteverbund um, den Circulago.

«Für Anex scheint keine Aufgabe zu gross zu sein. Auch unkonventionelle, hochkomplexe und zukunftsweisende Projekte gehen Sie mit viel Elan und Freude an. Die Kommunikation war immer sehr gut und effizient – so macht die Zusammenarbeit richtig Spass.»

Samuel Bucher
Projektleiter Fernwärme, WWZ Energie AG

Als lokales Energieversorgungsunternehmen hat sich WWZ mit Circulago zum Ziel gesetzt, eine Infrastruktur zu errichten, die es den einzelnen Nutzern ermöglicht, weg von der fossilen hin zu einer ressourcenschonenden Wärme- und Kälteversorgung zu gelangen. Das Generationenprojekt ging im 2020 offiziell in Betrieb und wird nun stetig weiter ausgebaut.

In enger Zusammenarbeit mit WWZ hat Anex das Grossprojekt von der Strategiephase in die Realisierungsphase überführt. Anhand einer umfassenden Cashflowanalyse wurden Investitionen und Betriebskosten dynamisch berechnet, Projektrisiken abgeleitet und so eine fundierte Entscheidungsgrundlage geschafft. 

In der darauf folgenden Umsetzungsphase übernahm Anex die gewerksübergreifende Koordination für die Gewährleistung einer durchgängigen Gesamtplanung – von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme.

Zudem war Anex über alle Planungsphasen mit der Konzeption und Planung der technischen Anlagen der Seewasserzentrale beauftragt. Ein aufgrund der Dimension mit 12 MW Übertragungsleistung und einer Wassermenge von 2'960 m3/h im Endausbau (entspricht einem Olympiaschwimmbecken pro Stunde) einzigartiges Projekt. 

 

Weiterführende Informationen zum Projekt Circulago von WWZ: Mehr zum Projekt

Auftraggeber

WWZ Energie AG

Projektdauer

2017 - 2019

Leistungsumfang Anex Ingenieure AG
  • Übergeordnete konzeptionelle und technische Koordination und Gesamtplanung
  • Planung und Fachbauleitung Anlagenbau Seewasserzentrale
Resultate

Nachhaltige Energieversorgung der Stadt Zug

Mitarbeiter
Matthias Kolb

Gesamtprojektleitung

Jakob Scherer

Engineering

Thomas Gautschi

Koreferat

Andreas Stucki

Bauleitung Anlagenbau

David Weibel

Hydraulik


Schliessen