Der Swiss Pavilion an der Expo 2020 in Dubai erwacht zum Leben

Zwischen 2018 und 2019 wurde die Planung des Swiss Pavilions für die Weltausstellung in Dubai 2020 durchgeführt. Die Tore der Expo wurden nun am 1. Oktober 2021 geöffnet, mit einer einjährigen Verspätung bedingt durch die Covid-19 Pandemie.

Die Planung des Swiss Pavilions, eines der grössten Pavilions an der Expo 2020 in Dubai war ein spezielles Vorhaben in vielen Belangen. Das Architekturbüro OOS gewann den Wettbewerb des schweizerischen Departements für auswärtige Angelegenheiten mit dem Konzept «Reflektionen». Die würfelförmige Konstruktion, inspiriert durch die Zelte der Beduinen, ist aussen verspiegelt und reflektiert die Vielseitigkeit der Schweiz.

Tradition vereint mit Innovation

Die Wechselwirkung zwischen Tradition und Innovation repräsentiert die Beziehungen zwischen Ost und West. So steht der gigantische «Würfel» auf einem alten Wadi, einem ausgetrockneten Flussbett in der Wüste, umgeben von bis zu neun Meter hohen Dattelpalmen. Das Konzept für das Besuchererlebnis ist nach dem Expo Motto «Connecting Minds – Creating the Future» aufgebaut und basiert auf einer Wanderung durch die Schweiz, bei welcher die Kultur, Natur und Innovationskraft des Landes erleben kann.

Gebäudetechnische Herausforderungen

Anex Ingenieure hat zusammen mit OOS und weiteren Fachplanern die ungewöhnlichen gebäudetechnischen Anforderungen definiert. Dies bedeutete u.a., dass die gesamte Technik (Lüftung, Kälte, Sanitär, Sprinkler und Gebäudeautomation) auf die klimatischen Gegebenheiten einer Wüsten-Küstenregion abgestimmt sein musste. Neben dem Schwerpunkt, welcher auf möglichst ökologischen und energiesparenden Lösungen lag, mussten auch die Gesetze, Normen und Standards von Dubai und der Expo 2020 berücksichtigt werden – eine Herausforderung, die nicht alltäglich war.

Für die gesamte Planung wurde die BIM-Methode eingesetzt. Hier war die Koordination und der Informationsaustausch mit anderen Fachplanern zentral.

Ein Rückblick in die intensive Planungsphase mit Christoph Ris, BIM-Koordinator für die Gebäudetechnik des Swiss Pavilions, zeigt auf, was Besonders war an diesem Vorhaben.

Was geht in Dir vor, wenn Du das fertige Konstrukt siehst, das nun an der Expo in Dubai steht?

Ich freue mich natürlich. Es ist erfüllend zu sehen, wie unsere Arbeit in der Realität Gestalt angenommen hat und hoffentlich bei allen Besuchern in guter Erinnerung bleiben wird. Das Nebelmeer im Innern ist schon eine einzigartige Idee, die Eindruck machen wird. 

Kannst Du kurz erläutern, weshalb die enge Zusammenarbeit und der Informationsaustausch für die Planung mit BIM so wichtig war?

Es gab mehr Stakeholder als üblich in diesem Projekt. Ganz oben stand natürlich der Bauherr, aber auch die Organisatoren der Expo stellten hohe Anforderungen an die Kommunikation. Das ganze Team musste immer wieder rasch auf neue Anforderungen der Expo reagieren. Sei dies mit detaillierten Antworten oder «Requests» von unserer Seite an die Organisatoren. Mit der BIM-Methode, insbesondere durch den Einsatz von «Real-time Issue Management», welche im Modell direkt ausgetauscht wurden, konnten wir diese Herausforderung gut meistern. 

Welche Erfahrungen für künftige BIM-Projekte nimmst Du aus diesem Projekt mit?

Auch in diesem Projekt begannen alle Beteiligten sofort mit ihrer Planung im Modell. Wie und welche Daten ausgetauscht werden sollten, wurde erst nach Beginn genau definiert und getestet. Dadurch mussten wir immer wieder unser Modell der Projektstruktur anpassen, wodurch wir Zeit verloren haben. Heute drängen wir gleich beim Projektstart darauf, dass diese Strukturen vor der Planung bestimmt werden.

Beschreibe das Fazit, welches Du als BIM-Koordinator ziehst

Die BIM-Methode hat grosses Potenzial. Wir kratzen bisher nur an der Oberfläche vom Möglichen. Der effiziente Informationsaustausch ist eine Herausforderung, insbesondere weil die Projektstruktur bei jedem Vorhaben anders ist. Bei Anex sind wir intensiv daran, die Datenstruktur für uns zu normieren, aber gleichzeitig den Datenaustausch mit externen Fachplanern so flexibel wie möglich zu gestalten. Wir optimieren unser Vorgehen laufend und kommen dabei immer wieder einen Schritt weiter. 

 

Weitere Informationen zum Swiss Pavilion Expo 2020, Dubai finden Sie hier:

Website der Expo 2020 in DubaiWebsite der Expo 2020 in Dubai

Offizielle Website Swiss Pavilion, SchweizOffizielle Website Swiss Pavilion, Schweiz

Anex ReferenzAnex Referenz

Haben Sie Fragen zur BIM Methodik?

Wenn Sie ausführlichere Angaben oder Fragen zur BIM Methodik haben, gebe ich Ihnen gerne Auskunft.

Christoph Ris
Projektleiter Lüftung / BIM Koordinator

Dipl. Techniker HF Klima, MAS Wirtschaftsing. FH


Schliessen