Die täuschende Leichtigkeit des Biathlon

Die Bündner sind bekannt für ihre Sportlichkeit. Dies haben wir zum Anlass genommen, um unseren Sparringpartner – den Energie- und Wasserversorger IBC – zum Biathlon-Wettkampf in der Lenzerheide einzuladen. Eine beglückende Erfahrung, trotz viel Schweiss. 

Leicht und schwungvoll gleiten Athleten wie Dario Cologna auf ihren Langlaufski durch den Schnee. Elegant und zielsicher sind Ihre Bewegungen – ungebremst scheint die sportliche Energie. Diese Art der Fortbewegungstechnik nennt sich Skating. Aber Achtung: Was einfach aussieht, ist alles andere als leicht. Und noch anspruchsvoller ist der Biathlonsport. Denn Biathlon vereint die beiden Sportarten Skilanglauf und Schiessen. Dabei braucht es Ausdauer, Kraft, Konzentration und Präzision. 

Anlass der besonderen Art

Obwohl die Skisaison auch in den Bündner Bergen langsam zu Ende geht, haben wir uns mit der IBC an diesem Nachmittag nicht wie gewöhnlich zu einer Sitzung, sondern auf der Biathlonstrecke getroffen. Wir haben unsere Komfortzone verlassen und sind auf die Langlaufski gestiegen. In gemischten Teams traten wir zu unterschiedlichen Disziplinen an: vom klassischen Biathlon, über Geschicklichkeitsübungen bis hin zur interaktiven Schnitzeljagd. 

Reto Storz, Standortleiter von Chur, hatte die Idee für diesen Anlass und blickt mit Freude auf den Sportnachmittag zurück. Für ihn war es von Anfang an klar, dass der Event sportlich sein und draussen an der frischen Luft stattfinden soll . «Beim Sport können viele – und das geht mir genau so – abschalten und einfach mal den Geist «durchlüften». Mit der IBC  arbeiten wir nun schon länger zusammen und wir wussten, dass sie sich für einen Anlass dieser Art begeistern lassen.»

Sport lässt sich mit vielen Attributen beschreiben: er verbindet, ist dynamisch und verlangt Höchstleistungen. Für Reto lassen sich diese Eigenschaften auch auf die berufliche Zusammenarbeit mit der IBC übertragen: «Wir pflegen eine äusserst engagierte und dynamische Kollaboration. So suchen wir beide die Herausforderungen und schätzen das gegenseitige Sparring, damit wir uns stets weiterentwickeln und auch die Projekte vorantreiben können.» 

Der Einsatz hat sich gelohnt 

Für Reto ist klar, dass sportliche Anlässe das gegenseitige Verständnis fördern, die Akzeptanz stärken und das Kollektiv verbessern. «Wir können uns sehr gut vorstellen bald wieder einen Anlass in dieser Art durchzuführen. Wir hatten alle viel Spass.»

Nachdem die Langlaufski nun über zwei Stunden im Einsatz waren und der Biathlon-Nachmittag  alle Teilnehmer zum Schwitzen gebracht hat, haben wir mit Freude unsere Ski für ein kühles Bier eingetauscht. Denn auch kulinarische Aktivitäten fördern das Gemeinschaftliche. Doch letztlich war der Biathlon-Anlass lehrreich, intensiv und schweisstreibend. Und hat uns noch näher an unsere Kundschaft gebracht.


Schliessen