Circulago - Begehung mit Energie Wasser Luzern

Am 20.05.2019 besichtigten anex Ingenieure gemeinsam mit der Energie Wasser Luzern (ewl) den Seeenergieverbund «Circulago» am Zugersee - einer der grössten Seeenergieverbunde der Schweiz. Anex Ingenieure ist für die technische Planung und Bauleitung verantwortlich.

Der Ausbau der technischen Anlagen ist bereits weit fortgeschritten mit einer geplanten Fertigstellung im August 2019. Dementsprechend wurde die Begehung zu einer lehrreichen und technisch hochspannenden Angelegenheit. Der Tatsache geschuldet, dass ewl ein ähnliches See-Energieprojekt für die Gemeinden Horw und Kriens realisiert, wurde die Besichtigung für einen regen Austausch über bisherige Erfahrungswerte und Empfehlungen für die Ausführungsphase solcher Projekte genutzt.

Der 2000-Watt Gesellschaft einen Schritt näher
Das Projekt «Circulago» wird von dem lokalen Energieversorger WWZ AG realisiert, um weg von der fossilen Versorgung hin zu einer ressourcenschonenden Wärme- und Kälteversorgung zu gelangen. Dem zugrunde liegt die angenommene Volksinitiative “2000 Watt für Zug”, bei welcher sich die Stimmbürger der Stadt Zug für eine nachhaltige und schonende Energieentwicklung für ihre Stadt ausgesprochen haben.

Ein Pionierprojekt am Vierwaldstättersee
Energie Wasser Luzern (ewl) realisiert das See-Energie Projekt am Vierwaldstättersee, wodurch es zukünftig möglich sein wird Ortsteile von Horw und Kriens mit Seewasser zu heizen und zu kühlen. Die See-Energie Zentrale mit der Seewassererfassung befindet sich im Horwer Seebecken, welches im Endausbau (Jahr 2020) rund 6’800 Haushalte mit Wärme und Kälte versorgen wird. Dies ermöglicht eine jährliche CO2-Einsparung von bis zu 10’000 Tonnen.

Anex übernimmt die technische Planung für beide Projekte
Für die Seewasserzentrale «Circulago» am Zuger Seeufer ist anex Ingenieure verantwortlich für die Fachplanung und die Bauleitung der Anlagen. Die technische Gesamtkoordination des Projektes See-Energie Horw Kriens liegt ebenfalls in der Verantwortung von anex Ingenieure. Dazu gehört die technische Auslegung des Gesamtsystems, die technische Koordination der einzelnen Teilprojekte sowie die ökonomische Überprüfung des Projektes.