Energiesimulationen

Die dynamische Gebäudesimulation dient als interdisziplinäres Instrument zur Optimierung des Gebäude- und Energiekonzepts, wobei ein digitales Modell (BIM-kompatibel) die Grundlage bildet. Das Modell erzeugt ein möglichst realitätsnahes Abbild der Gebäudehülle und der Gebäudetechnik und berücksichtigt auch Einflussfaktoren wie das Nutzerverhalten oder die Klimabedingungen. So fliessen zum Beispiel die Raumnutzung durch Personen, die Betriebsdauer von Geräten, die Wärmespeicherung oder äussere Faktoren wie die Sonneneinstrahlung und die Meteodaten in die Simulation ein. Aus den Simulationsergebnissen können resilientere Gebäude- und Energiekonzepte abgeleitet werden, welche besser auf Veränderungen wie z.B. den Klimawandel reagieren können.

Dienstleistungen Energiesimulationen

  • Berechnung von Jahreswerten in stündlicher Auflösung, u.a.:
    - Heiz- und Kühlleistungen zur Dimensionierung der Heiz- und Kühlanlage
    - Raumtemperaturen und Luftqualität zur Beurteilung des Raumkomforts (z.B. Überhitzungsgefahr, Notwendigkeit einer Lüftung überprüfen)

  • Berechnung des Klimakältebedarfs und sommerlicher Wärmeschutznachweis nach SIA 180:2014

  • Sensitivitätsanalyse: Vergleich unterschiedlicher Gebäudetechniklösungen, Gebäudekonzepte oder Bauweisen. Quantifizierung des Einflusses des Nutzerverhaltens oder des Aussenklimas auf den Energiebedarf und den Komfort

  • Anlagesimulation als Grundlage für die Herstellung des Energiekonzepts, die Dimensionierung der Gebäudetechnik und die Bestimmung der optimalen Regelung

Matthias Kolb

Anex Ingenieure AG, 216 Zurlindenstrasse, Zürich, ZH, 8003