Neues Campusgebäude Davos vereint Spitzenforschung und Edukation

Mit gebündelten Kompetenzen zum Erfolg – in Davos wird das Campusgebäude am 20. Juni termingerecht seinen künftigen Nutzerinnen und Nutzern übergeben. Der hochkomplexe Labor- und Büroneubau wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Bauherrschaft, den Architekten sowie den Nutzergruppen entwickelt und unter Einhaltung des Budgets realisiert.

Mit der Schlüsselübergabe haben Spitzenforschung und Edukation im Asthma- und Allergiebereich eine neue Adresse. Das neu errichtete Gebäude auf dem Areal der Hochgebirgsklinik Davos (HGK) ist ein wichtiger Baustein für die Positionierung der HGK als ein weltweit führender Medizincampus. Das Zürcher Architekturbüro OOS führte die diversen und anspruchsvollen Nutzungen in einer innovativen und nutzerorientierten Architektur und Innenarchitektur zusammen. anex war unter der Führung von OOS verantwortlich für die gesamte Gebäudetechnik.

Die in den Bereichen Allergien und Asthma spezialisierten Institutionen, nämlich das Schweizerische Institut für Allergie- und Asthmaforschung (SIAF), das Christine Kühne - Center for Allergy Research and Education (CK-CARE) und die Hochgebirgsklinik Davos (HGK) bündeln im Neubau ihre Kompetenzen im Forschungs- und Ausbildungsbereich. Durch die räumliche Nähe entstehen Synergien, die eine leistungsstarke Patientenversorgung unterstützen.