Neue Fernwärmeversorgung des LUKS

Um die neue Übergabestation ins Wärmeversorgungsnetz des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) einzubinden, wurde vorher die Wärmeversorgung des gesamten Spitalzentrums, des Kinderspitals, der Augenklinik und aller Gebäude auf dem Ost-Areal für knapp sechs Stunden unterbrochen. Einen solchen Unterbruch gab es das letzte Mal vor gut 30 Jahren.

Während dieses Unterbruchs wurden diverse Anpassungsarbeiten am Heiznetz in der Heizzentrale ausgeführt. Ein eingespieltes Team von acht Heizungsinstallateuren führte die anspruchsvollen Arbeiten unter hohem Zeitdruck aus. Dieser vollständige Wärmeunterbruch des Spitals forderte eine genaue Planung und sorgfältige Vorbereitung, um den Spitalbetrieb störungsfrei weiterlaufen zu lassen. Dieses Vorhaben ist geglückt. Der Unterbruch blieb vom Spitalbetrieb unbemerkt – auch die Warmwasserversorgung konnte jederzeit gewährleistet werden.

Weiterführende Informationen zum Projekt: Luzerner Kantonsspital

Matthias Kolb

Anex Ingenieure AG, 216 Zurlindenstrasse, Zürich, ZH, 8003